Seite auswählen

Landwirtschaftliche Fachschule Tamsweg

Positiv sei auch, dass das „Gesicht der Landwirtschaftsschule Tamsweg erhalten bleibe.
Das neue Projekt wird sich sehr gut in die Umgebung einfügen und ein energetischer Vorzeigebau werden.“

Agrarreferent Sepp Eisl auf salzburg.at

Die bestehende Landwirtschaftsschule mit Internat wurde um einen Internatszubau mit Gemeinschafts- und Nebenräumen sowie einen Turnsaal erweitert. Das auf einem Hügel an der Preberseestraße gelegene Bestandsgebäude prägt das Fernbild von Tamsweg. Es ist gelungen, die charakteristische Silhouette des Altbaus zu erhalten und den Zubau harmonisch in die Landschaft einzufügen.

Über der abgesenkten Turnhalle entstand ein großzügiger Vorplatz mit Aussicht auf Tamsweg und bietet eine neue Kommunikationsfläche für die gesamte Schule.
Der winkelförmige, dreigeschoßige Baukörper des Schülerheims schmiegt sich an die Hangkante und umschließt den begrünten Freiraum.

Alle Zimmer sind nach Südost bzw. Südwest orientiert, die Aufenthaltsräume bieten einen Ausblick über Tamsweg; Lufträume, Durch- und Ausblicke zwischen den einzelnen Geschossen lassen die Gänge als spannendes Raumgefüge erleben.

Die Kuben der Zimmer wurden als Holzbau ausgeführt und werden entlang der einhüftigen Erschließung von einer schützenden Betonschale vom anliegenden Hang getrennt. Wesentlicher Teil des gestalterischen Konzepts ist es, den konstruktiven Holzbau (Wände und Decken) in Sichtqualität zu zeigen und somit atmosphärisch in den Innenräumen wirken zu lassen.

Details

Bauaufgabe
Neubau Internat mit 90 Betten und Turnhalle
Auszeichnung
2013 Holzbaupreis Kärnten Anerkennung | 2015 Holzbaupreis Salzburg Anerkennung
Auftraggeber
Land Salzburg
Ort
Tamsweg
BGF
ca. 3.100 m²
Fertigstellung
09|2012

Zusammenarbeit

Statik
DI Josef Koppelhuber
Bauphysik
DI Eduard Böhm
Haustechnik
Ingenieurbüro Lackenbauer
Elektrotechnik
ET Salzmann
Landschaftsplanung
-
Fotografie
Andrew Phelps
Weitere
Kunst am Bau - Ingrid Schreyer