Seite auswählen

Sozial- und Sportzentrum Straßwalchen

„Bauen nach ökologischen Grundsätzen sowie dem neuesten Stand der Energietechnik
schafft ein Leitbild für die Jugend und minimiert die Belastung der Umwelt.“

Auszug aus Projektbeschreibung

Als Leitbild für die zukünftige Ortsentwicklung wurde von der Marktgemeinde Straßwalchen 1993 ein zweistufiger Wettbewerb für das Sozial-, Sport- und Schulzentrum Straßwalchen ausgelobt. Als erste Bauetappe wurde das Seniorenwohnheim realisiert, das 1998 mit dem österreichischen Solarpreis “eurosolar” ausgezeichnet wurde.
Als zweite Bauetappe wurde die Ökohauptschule mit der angeschlossenen Dreifachturnhalle und den Freisportflächen errichtet.

Dabei ist die Schule als Haus der Zukunft konzipiert, bei dem das Gebäude als solches ein Lehrmittel darstellt. Der Raum ist die dritte Haut, die alle Sinne anspricht. An der Südfassade wurde eine der ersten großflächigen PV-Anlagen integriert, deren solare Energiegewinne im Schulfoyer mittels Monitoring angezeigt werden.
Die städtebauliche Integration von Altenwohnheim, Schule und Sportflächen ergibt eine hohe Identifikation des Ortes, die zeitgemäße Gestaltung bis zur Umsetzung im architektonischen Detail vermittelt Baukultur an die heranwachsenden und lehrenden Mitbürger.